WeltWeitWissen2011 - Samstag, 23. September 2017
Druckversion der Seite: Projekte I-S
URL: weltweitwissen2011.de/kongress/bildungsmarkt/projekte-i-s.html

International Reporters

Projekt des The Global Experience e.V.

Das Projekt International Reporters zielt darauf ab, mit einem internationalen Team ein Informationsportal aufzubauen, das junge Menschen in aller Welt zu Themen der Nachhaltigen Entwicklung anspricht. Dem Redaktionsteam gehören derzeit 45 SchülerInnen und StudentInnen aus 22 Nationen an. In ihren Artikeln, Video- und Fotoreportagen portraitieren sie Menschen aus ihren Heimaltländern, geben Einblick in die Kultur ihres Landes und die Herausforderungen und politischen Perspektiven der Jugend.

Die Projektteilnehmer, die in ihren Heimatländern zu verschiedensten Projekten arbeiten (u.a. Menschenrechte, Klimawandel, Straßenkinder) nehmen durch Online-Kurse, ein Sommerseminar und ein Praktikantenprogramm in NRW an einem einjährigen Training teil. Dabei schärfen sie zum einen den eigenen Blick auf gesellschaftliche und politische Themen sowie die mediale Berichterstattung und entwickeln zum anderen individuelle journalistische und mediale Fähigkeiten. Unterstützt wird das Projekt von Mentoren aus der Medienwelt, die  praktisches Wissen zum journalistischen Arbeiten vermitteln.

Als Resultat der ersten Projektphase wurde am 5.8.2011 das Online-Magazin www.internationalreporters.org freigeschaltet. Die Website wird gleichzeitig in Schulen als Lernressource für BNE eingesetzt.

Klimahaus Bremerhaven 8° Ost

Projekt des Klimahauses Bremerhaven

Das Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost ist eine interaktive und erlebnisorientierte Ausstellung zum Thema Klima und Klimawandel. Auf 11.500 m² Ausstellungsfläche lässt es die Komplexität des Klimasystems erleben und verstehen. Gängige Missverständnisse werden ausgeräumt und wissenschaftlich fundiertes Wissen spielerisch vermittelt.

Entlang des Längengrades 8° 34' Ost gehen die Besucher auf eine „Reise“ durch die Klimazonen der Erde. Sie spüren verschiedene Klimaverhältnisse nach und erfahren, wie das Leben der Menschen und das Klima sich gegenseitig beeinflussen. An interaktiven Exponaten im Bereich „Elemente“ können die Zusammenhänge des Wetter- und Klimasystems erforscht werden.

In den „Perspektiven“ wird die Geschichte des Erdklimas und der Einfluss des Menschen auf das Klimageschehen erklärt. Der Bereich „Chancen“ zeigt, was jeder Einzelne und die Gesellschaft tun können, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Das Klimahaus® Bremerhaven möchte Interesse für das Thema Klima wecken, für die Ursachen und Folgen des Klimawandels sensibilisieren und Handlungsmöglichkeiten im Klimaschutz aufzeigen. Die umfassenden Bildungsangebote vom Kindergartenalter bis zum Seniorenalter ermöglichen eine zielgruppengerechte Wissensvermittlung.

Weitere Informationen zur Organisation finden sie auf ihrer Homepage.

Made in? Made by? - Auf den Spuren unserer Kleidung

Projekt des Bremer Informationszentrums für Menschenrechte und Entwicklung

Kleider machen Leute! Doch wer macht unsere Kleidung?
Jährlich kauft sich ein Mensch in Deutschland rund zwölf Kilogramm Kleidung. Er gibt dafür durchschnittlich 870€ aus. Fast jedes neue Kleidungsstück hat bereits eine Weltreise hinter sich und ist ein klassisches Beispiel für Globalisierung.

Mit der Ausstellung MADE IN? MADE BY? und den Begleitmaterialien wollen wir Jugendliche und Erwachsene über die sozialen, ökologischen und ökonomischen Folgen der globalen Bekleidungsproduktion informieren und zur Beschäftigung mit Alternativen anregen. Interaktive Elemente sprechen die unterschiedlichen Sinne der Besucher/innen (Sehen, Fühlen, Hören) an. Eigenes Wissen und eigene Meinung können eingebracht werden.

Fünf Themensäulen zu:

•    Rohstoffanbau
•    Verarbeitung
•    Produktion
•    Konsum
•    Alternativen

Stationen; z.B. Frage-Antwort-Würfel, Hörstation mit Interview einer Näherin, Meinungsbarometer, Preisgestaltung einer Jeans, „Weltreise eines T-Shirts“ (Weltkarte), Altkleider-Station.

Weitere Materialien:

•    Weltkartenspiel
•    Rollenspiel „Fashiontalk“
•    Fragebögen für unterschiedliche Niveaus

Materialien, Fotos und weitere Informationen unter www.made-in-made-by.org

Ein Kooperationsvorhaben des Bremer Informationszentrums für Menschenrechte und Entwicklung (biz) und der Bremer Gruppe der Kampagne für saubere Kleidung.

Mehr Wege als Einweg! Migrantinnen aktiv für Umweltschutz in Berlin

Projekt des Life e.V

Frauen mit Migrationshintergrund setzen Zeichen: für Berlin, die Umwelt und Integration. Zusammen mit ethnischen Geschäften engagieren sie sich für Ressourcenschutz und einen umweltbewussten Einkauf. Sie zeigen einfache Wege zur Reduktion des Plastikkonsums beim Einkauf und klären über ökologische Folgen der beliebten Plastikverpackungen auf. Damit wird deutlich: jeder kann die Umwelt schützen - unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht und Alter.

Mehr Informationen erhalten Sie auch unter:
www.life-online.de

Kontakt:

LIFE e.V.
Magdalena Adamczyk-Lewoczko/ Martina Bergk
Dircksenstr. 47
10178 Berlin
Tel. 030 - 308 798 – 19/ -22
E-Mail: adamczyk (at) life-online.de

One World Tour selbstgemacht

Projekt des aha – anders handeln e.V.
One World Tour selbstgemacht!

Die Jugendlichen werden selbst aktiv, gestalten sich eine eigene konsum-kritische Stadtführung und erleben ihre gewohnte Stadt aus einer anderen Perspektive.

Modul 1

Auf einem Projekttag zum Thema Globalisierung und nachhaltiger Konsum lernen die Teilnehmenden die weltweiten Verflechtungen der schönen bunten Warenwelt kennen. Mit interaktiven Methoden wird der Zusammenhang zwischen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Auswirkungen des eigenen Konsumverhaltens aufgezeigt und zum Nachdenken angeregt.

Im Anschluss werden die Teilnehmenden selbst aktiv. Sie finden sich in Gruppen zusammen und beschäftigen sich mit einem Thema der Stadtführung intensiver. Begleitet von erfahrenen ReferentInnen erarbeiten die TeilnehmerInnen eine Station ihrer Wahl.

Modul 2

Am zweiten Projekttag entwickeln die Kleingruppen ihr eigenes Stationskonzept und präsentieren es anschließend der Großgruppe. Die TeilnehmerInnen werden so selbst zu Multiplikatoren.

geplanter Zeitraum:        2 Projekttage
Zielgruppe:                      ab 8. Klasse, Jugend- und Erwachsengruppen

Kontakt & Ergebnisse:

aha – anders handeln e.V.            aha-bildung@infozentrum-dresden.de
Bildungsstelle Globales Lernen      www.aha-bildung.de
Kreuzstr. 7                                     one-world-tour.blogspot.com
01067 Dresden                              facebook-Seite: aha – anders handeln
Tel.: 0351-4 92 33 70

Partners` Perspectives – Schulpartnerschaften und Schulprogramm Windhoek - Berlin

Ein Projekt des Entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationszentrums e.V. (EPIZ)

Im Kontext dieser Städtepartnerschaft Windhoek-Berlin gestaltet das EPIZ e.V. ein Schulprogramm, welches die Integration von namibiabezogenen Themenfeldern fördert. Konkret geht es um Angebote, wie Namibia in Projekttagen, Schulveranstaltungen und auch im Lehrplan thematisiert werden kann.

Darüber hinaus initiiert und begleitet das EPIZ in enger Kooperation mit dem Bildungsministerium der Khomas Region in Namibia Schulpartnerschaften zwischen Schulen in Berlin und Windhoek. Alle interessierten Schulen erhalten individuelle Unterstützung bei der Gestaltung ihrer Partnerschaft, der Beantragung von Mitteln, der Implementierung der Themen in den Unterricht und der Nutzung der E-Learning-Plattform.

Das Schulprogramm Windhoek-Berlin bietet für den Ansatz des Globalen Lernens ideale Möglichkeiten. In unseren Veranstaltungen werden den SchülerInnen und LehrerInnen Einblicke in globale Zusammenhänge vermittelt und – insbesondere in den Schulpartnerschaften – Begegnungsmöglichkeiten auf Augenhöhe über den direkten Austausch oder virtuell geboten. In 2011 haben fünf Schulpaare eine Begegnungsreise organisiert – zwei Gruppen fuhren von Windhoek nach Berlin, drei Gruppen von Berlin nach Windhoek.

Für die Gestaltung von Veranstaltungen steht ein stetig wachsender Pool von qualifizierten ReferentInnen mit namibischem Hintergrund oder mit langjährigen Erfahrungen aus der Arbeit in Namibia bereit. Die ReferentInnen veröffentlichen ihre Inhalte und Methoden und ermöglichen den Lehrkräften eine gute Vor- und Nachbereitung ihrer Projekttage und Unterrichtseinheiten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des BPIZ.

Sukuma Millennium Award

Projekt des Sukuma arts e.V.
Deine Idee im Kino! 
Das Anliegen

Der Europäische Bürger-Filmpreis „Sukuma Millennium Award“ aktiviert die Menschen kreativ für aktives Engagement im Alltag und die globale Armutsbekämpfung. Das Bildungskonzept bringt die Facetten globaler Nachhaltigkeit kreativ und wirkungsvoll in die medial geprägte Alltagswelt der Zielgruppen.

Die Methode

Der Bürger-Award vereint mit prominenten Künstlern, Pressearbeit, kreativer Filmkunst und einer glamourösen Preisverleihung alles, was zu einem medienwirksamen Filmpreis gehört. Darüber hinaus spielen im Rahmenprogramm zielgruppenspezifische Bildungsmaßnahmen eine große Rolle (z.B. Schulworkshops, Kino-Aktionswochen).

Jeder Europäer kann beim Millennium Award mit einer einfachen Idee für einen Kinospot – auf einer DinA4-Seite beschrieben – gewinnen! Die besten eingereichten Ideen zu Themen wie Fairer Handel oder Menschenrechte werden dann gemeinsam von Bürgern und Prominenten professionell umgesetzt. Aber nicht nur die Teilnehmer lernen kreativ im Rahmen der Ideenentwicklung für Filmspots über ihre eigene Rolle in der globalisierten Welt. Mit der Verbreitung der Siegerspots in den Kinos wird auch die europäische Öffentlichkeit aktiviert, sich im Alltag für eine gerechte Globalisierung zu engagieren.

www.millennium-award.com