WeltWeitWissen2011 - Freitag, 17. November 2017
Druckversion der Seite: Samstagvormittag
URL: www.weltweitwissen2011.de/kongress/workshops/samstagvormittag.html

Z7_PartnerInnen für Globales Lernen – MigrantInnen als Akteure der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit

Kurzbeschreibung:

MigrantInnen leisten neben der Projektarbeit in Ländern des globalen Südens einen wichtigen Beitrag zur
Bildungsarbeit in Deutschland. Damit tragen sie nachhaltig zum Globalen Lernen hier vor Ort bei. Dies geht einher mit einer besonderen Kompetenz, die komplexe Realität in den Ländern des Südens bzw. ihren Herkunftsländern darstellen zu können. Der Alltag im Globalen Lernen sieht jedoch meist anders aus und ist immer noch geprägt von der weißen Mehrheitsgesellschaft. Ein stärkeres Miteinander anzustreben, muss ein Ziel der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit sein.
In unserem Workshop werden wir die aktuelle Lage und Zukunftsszenarien diskutieren: Wie sieht die bisherige Inlandsarbeit aus und ist sie ein Thema für MgrantInnen- und Diasporaorganisationen (MDO)?
Welche Herausforderungen gibt es? Worin liegt der besondere Beitrag von MDO? Welche Themen werden nachgefragt? Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit sich MigrantInnen stärker an der entwicklungspolitischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit beteiligen? Welche Best Practices gibt es?

Claude Keil und Nadja Losse freuen sich, diese und andere Punkte gemeinsam mit MDO und MultiplikatorInnen für MDO sowie BildungsarbeiterInnen zu reflektieren und zu diskutieren.

ReferentInnen (Organisation):

Nadja Losse (EntwicklungsPolitischesNetzwerk Hessen - EPN)

Claude Keil (Freundeskreis Afrika e.V., Schwäbisch Hall)

 

 

Z8_Geld und Weltfinanzsystem

Kurzbeschreibung:

Was ist Geld? – Um verstehen zu können, warum das Internationale Finanzsystem in einer systemischen Krise ist, muss man zunächst klären, was eigentlich Geld bedeutet. Anschließend lässt sich sehr leicht nachvollziehen, warum das Internationale GELDsystem regelmäßig in Krisen gerät, die Bürgerinnen und Bürger direkt betreffen und das soziale und ökonomische Leben jedes Einzelnen gefährden können.
In diesem Workshop werden zudem aktuelle Materialien des Projektes „Mut zur Nachhaltigkeit“ vorgestellt, die bei der Vermittlung dieses für jeden fundamentalen Lebensbereiches helfen können.

ReferentInnen (Organisation):

Michael Matern M.A. (Politikwissenschaftler und Studienleiter der Europäischen Akademie Otzenhausen – Bildungsinitiative „Mut zur Nachhaltigkeit“)

A7_Kooperationsmöglichkeiten in der Großregion Saar-Lor-Lux-Wallonie

Austausch von Akteuren aus den Regionen (CERCLE Lux, ASTM Lux, Artisans du Monde Metz, VSZ Eupen, NES u.a.)
Kurzbeschreibung:

In der Region Saar-Lor-Lux-Wallonie gibt es einige staatliche und nichtstaatliche Organisationen, die sich auf unterschiedliche Weise mit den Themenfeldern (Bildung für) Nachhaltige Entwicklung sowie mit entwicklungspolitischen Aspekten und Globalem Lernen beschäftigen. Bisher bestehen nur wenige Kontakte oder Ansätze für eine grenzüberschreitende Kooperation dieser Akteure.

Der Workshop hat zum Ziel, einander kennenzulernen und den Austausch mit Akteuren aus den Nachbarregionen über Aktivitäten, Erfolge und Schwierigkeiten vor unterschiedlichen nationalstaatlichen Hintergründen anzustoßen.

Einige Organisationen haben ihre Teilnahme bereits zugesagt (CERCLE Lux, ASTM Lux, Artisans du Monde Metz, VSZ Eupen, NES), der Workshop steht aber grundsätzlich allen Interessierten offen.
Der Workshop wird von Isabell Popescu und Jean-Philippe Baum (NES) moderiert.

ReferentInnen (Organsation):

VertreterInnen diverser Organisationen ( CERCLE, ASTM, VSZ Eupen, NES u.a.) , die sich austauschen möchten. Der Workshop wird moderiert.

A8_Kooperation mit „Bildung trifft Entwicklung“ – Authentische Erfahrungen zurückgekehrter Fachkräfte

Kurzbeschreibung:

Die Initiative „Bildung trifft Entwicklung“ ist ein Programm, in dem Fachkräfte aus der Entwicklungszusammenarbeit ihre Erfahrungen und Kompetenzen in Bildungsveranstaltungen des Globalen Lernens einbringen.

Von der Vermittlung der ReferentInnen für Bildungsveranstaltungen zu unterschiedlichen Themenbereichen, über die Beratung bei Gestaltung und Durchführung der Veranstaltungen, bis hin zur Fortbildung und Weiterbildung werden die eingesetzten ReferentInnen betreut.

Der Workshop gibt Einblick in die Gesamtstruktur des Programms, beschreibt die Vielfalt der Themenbereiche anhand von Beispielen und erläutert die Möglichkeiten einer Institution den/die geeignete(-n) ReferentIn zum „Wunschthema“ zu finden!

ReferentInnen (Organisation):

Melanie Malter-Gnanou (Bildungsreferentin, ehem. Entwicklungshelferin
des Deutschen Entwicklungsdienstes - DED)

M7_Frei und willig! - Methodenansätze für globales Lernen in der Freizeit

Kurzbeschreibung:

Die Schulseelsorge Saarlouis arbeitet an den drei Gymnasien in der Innenstadt. Zum einen ist Schulpfarrer Andreas Paul als Religionslehrer präsent in Unterricht und Lehrerzimmer, zum anderen bietet die Schulseelsorge aber auch ein vielfältiges Angebot an außerschulischen Aktivitäten. Dazu gehören seit Herbst 2009 FairKochen-Kochkurse für Schüler, Lehrer und Eltern. Das UNESCO-Weltdekade-Projekt will mit der Verbindung von Genuss und Information nachhaltige Ernährung fördern und für die Herkunft unserer Waren sensibilisieren. Im Workshop geht es um die Frage: Wie gelingt die Motivation zur BNE aus der Schule heraus in die Freizeit.

Wie bekommt man Kinder und Jugendliche freiwillig dazu, sich in ausgewählte Aspekte globaler Themen hinein zu denken und sie mit deren Komplexität nicht abzuschrecken? In diesem Workshop sollen die beiden (z.B. in Jugendzentren) erprobten Methoden „LiveKrimi“ und „Geländespiel“ vorgestellt und anschließend deren Nutzen und Wirksamkeit in der außerschulischen Jugendarbeit diskutiert werden. Bezug wird hierbei auf das aktuelle Projekt „Weitsicht vermitteln“, welches im Frühjahr 2011 startete, genommen.

ReferentInnen (Organisation):

Andreas Paul, Schulpfarrer, Schulseelsorge Saarlouis (Einrichtung des Bistums Trier)

Robert H. Ziegler, Bildungsreferent (Sonnenbergkreis e.V.)

M8_Der demographische Wandel vor dem Hintergrund einer Nachhaltigen Entwicklung

Kurzbeschreibung:

Vortrag zu:
- Was verstehen wir unter Nachhaltiger Entwicklung
– Demographischer Wandel weltweit (Nord-Süd-Kontext), deutschlandweit, saarlandweit
– Migration und Demographischer Wandel
– Heimat und regionale Identitäten

3 Subworkshops (alle bezogen auf Demographischen Wandel):
- Regionale Identitäten und Heimat vor dem Hintergrund einer Nachhaltigen Entwicklung
– Wie nachhaltig ist Migration
– Nachhaltige Entwicklung in schrumpfenden Regionen

ReferentInnen (Organisation):

Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne

Antje Schönwald (M.A.)

Beate Wojtyniak (Dipl. Volkswirtin) 

(Stiftungslehrstuhl Nachhaltige Entwicklung an der Universität des Saarlandes)