Hannes Siege

 

Berichterstatter der Kultusministerkonferenz für
BNE, c/o GIZ, Bonn

 

 

 

Der Lernbereich Globale Entwicklung als Teil der Bildung für nachhaltige Entwicklung –  Konzept – Erweiterung – Umsetzung an Schulen

Am 14.Juni 2007 verabschiedete das Plenum der KMK den Orientierungsrahmen als „richtungweisende Grundlage zur Vermittlung globaler Entwicklungsthemen in den Schulen“. Das rund 200 Seiten starke Buch ist das Zwischenergebnis eines von KMK und BMZ gemeinsam durchgeführten Projekts. Im Mai diesen Jahres hat die Staatssekretärskonferenz der KMK grünes Licht zu Aktualisierung und Erweiterung des Orientierungsrahmens auf alle Fächer der Sekundarstufe 1 gegeben.
In der Fachöffentlichkeit hat der Orientierungsrahmen weite Aufmerksamkeit gefunden. Über 20 000 Exemplare der Druckfassung wurden bisher abgegeben, er wird an vielen Orten in der Lehrerbildung in Universitäten und Studienseminaren, verwendet, findet Verbreitung in der Bildungsarbeit der NRO, ist Gegenstand von erziehungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Forschungsarbeiten und wird regelmäßig auf Tagungen – auch international - präsentiert.
Die öffentliche  Auseinandersetzung über Globalisierungsphänomene wie den Klimawandel oder die Weltfinanzkrise machen deutlich, dass der Ruf nach nachhaltiger Gestaltung globaler Entwicklung in den letzten Jahren lauter und nicht leiser geworden ist. Das selbstbewusstere Auftreten insbesondere der Schwellenländer in diesen Fragen schafft neue Herausforderungen für den Nord-Süd Dialog. 
All dies zeigt, dass das, was der damalige Präsident der KMK, Jürgen Zöllner, bei der Verabschiedung des Orientierungsrahmens für den Lernbereich Globale Entwicklung durch das Plenum der KMK betonte, eher an Aktualität gewonnen hat: „Nur wenn Schülerinnen und Schüler die komplexen Zusammenhänge verstehen lernen und wissen, was nachhaltige Entwicklung bedeutet, können sie an diesem Prozess aktiv teilnehmen und ihn mitgestalten. Der Orientierungsrahmen zielt auf das Erlernen von Kompetenzen, bietet konkrete Aufgabenbeispiele an und will zu projektorientiertem Arbeiten anregen.“ Dass Schüler und Jugendliche diese Kompetenzen erwerben, ist dringlicher denn je.
Zur Zeit arbeitet das KMK-BMZ-Projekt mit ca. 40 Beteiligten aus staatlichen Institutionen des Entwicklungsbereichs und Fachleuten aus Erziehungswissenschaft, Fachdidaktik, Fachwissenschaften und Nichtregierungsorganisationen an der Erweiterung des Orientierungsrahmens. In 8 Bundesländern finden zur Zeit vom BMZ zusammen mit den Landeskultusministerien unterstützte Umsetzungsprojekte zum Orientierungsrahmen mit Beteiligung von NROs statt. Deren Ergebnisse werden allen Bundesländern zur Verfügung gestellt.

 

Zurück zu Hauptvorträge

 
Sie sind hier: Archiv: Programm | Hauptvorträge | Hannes Siege
Deutsch
Français