Das Rahmenprogramm rund um den Kongress

Im Vorfeld und während des Kongresses »WELTWEITWISSEN 2011« gibt es eine Reihe von themenbezogenen und kulturellen Veranstaltungen, die wir den TeilnehmerInnen und Interessenten empfehlen möchten.

Bereits im Vorfeld finden eine Reihe von Veranstaltungen statt, die darauf zielen, dass sich die Öffentlichkeit im Raum Saarbrücken mit den Themen des Globalen Lernens und der Nachhaltigen Entwicklung beschäftigt.

Am Sonntag, den 06. November, lädt Sie "Geographie ohne Grenzen" ab 14:30 Uhr zu einer Tour durch Saarbrücken ein. 

1. Das Saarbrücker Jazz-Festival 2011

Veranstalter: Saarbrücker jazz-syndikat

Jazz-Festival

13.10 bis 26.11.1; wechselnde Veranstaltungsorte; weitere Infos unter: http://www.jazz-syndikat.de/ 

Das Saarbrücker Jazz-Festival ist das größte Projekt des Vereins Jazz-Syndikat. Unter der künstlerischen Leitung von Wolfgang Krause ist es zu einem Markenzeichen für zeitgenössischen Jazz in der gesamten Großregion geworden.

2010 fand die siebte Auflage des Festivals vom 19. Oktober bis zum 30. November an insgesamt neun Spielorten statt, für 2011 stehen alle Termine fest. Schirmherrin des Festivals wird wiederum die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz sein, die Eröffnung des Festivals findet am 28. Oktober im Rathausfestsaal mit einem deutsch-französischen Konzert statt. Spielorte 2011 werden unter anderem das Domicil Leidinger, die Aula der Universität, das Funkhaus Halberg und das Maison des Cultures Frontières in Freyming-Merlebach sein.

Wie stets in den letzten Jahren, zeigt das Festival die Vielseitigkeit des Jazz. Vor dem eigentlichen Festival wird es einen "Besuch aus Amerika" geben, als Instrument kommt besonders das Vibraphon zur Geltung und zum ersten Mal können wir drei musikalische Botschafter aus Kuba begrüßen, darunter das 16-köpfige Salsa-Orchester von Manolito Simonet. Wir freuen uns auf Al Foster, Freddy Cole, Wolfgang Schlüter, Flavio Boltro, Omar Sosa und viele Neuentdeckungen.

Der Prolog des Festivals wird am 13. Oktober mit dem Al Foster Quartet und am 17. Oktober mit dem Freddy Cole Quartet im Domicil Leidinger beginnen; Kartenbestellungen nimmt das jazz-syndikat gerne an. 

Nach oben

2. Austellung: Consumo ergo sum

Veranstalter: Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e. V., in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung des Saarlandes

Ausstellung „Consumo ergo sum?“

17.10.-09.11. 

Ministerium für Bildung des Saarlandes, Hohenzollernstraße 60, 66117 Saarbrücken

Wie viele Länder durchreist eine Jeans vom Baumwollfeld bis zur Ladentheke? Was hat Fastfood mit der Vernichtung des tropischen Regenwald zu tun? Und warum werden bei der Gewinnung des Goldes im Handy 100 kg Gestein vergiftet? Diese Fragen sind Gegenstand der Ausstellung „Consumo ergo sum?“.

Die Ausstellung informiert über die globalen Auswirkungen unseres Konsumverhaltens und zeigt nachhaltige und sozialverträgliche Handlungsalternativen auf.  Konzipiert wurden die plastischen Themenelemente von der Verbraucherschutzzentrale im belgischen Eupen.

Besucht werden kann die Ausstellung im Rahmen von Führungen für Schüler und Erwachsene.  Dabei kommen auch praktische Übungen und interaktive Elemente zum Einsatz. 

Anmeldung von Einzelpersonen zu folgenden Terminen möglich:
Mittwoch, 26.10.2011 und Mittwoch, 9.11.2011, jeweils 15:30 h – 17:00 h

Eine Veranstaltung im Rahmenprogramm des Bildungskongresses »WELTWEITWISSEN 2011 – Grenzen überschreiten«.

Anfragen und Buchung:

Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland (NES) e.V.

Tel. 0681/9385235

bildung@nes-web.de

Weitere Informationen: www.nes-web.de und www.weltweitwissen2011.de

Nach oben

3. Nachhaltigkeit bei den Simpsons - Film und Vortrag

Veranstalter: NES, in Kooperation mit dem Eco-Film-Club des Lehrstuhls Nachhaltigkeitswissenschaft an der Universität des Saarlandes • weltweitwissen2011@nes-web.de • www.weltweitwissen2011.de

Ort: camera zwo, Saarbrücken, 20:15 Uhr, 24.10.2011

Das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland zeigt in Kooperation mit dem Eco-Film-Club der Universität des Saarlandes „Simpsons - Der Film“.

Im Anschluss analysiert und diskutiert Herr Prof. Dr. Henry Keazor (Professor der Kunstgeschichte an der Universität des Saarlandes) mit den Zuschauern den Film unter den Aspekten der Nachhaltigkeit.

Als eine der besonderen Qualitäten der beliebten Cartoonserie „The Simpsons“ gilt, dass die Macher es immer wieder verstehen, gesellschafts- und kulturpolitisch relevante Themen auf humorvoll-bissige Weise aufzugreifen und an das Publikum zu vermitteln.

20 Jahre nach dem Start der Serie griff man diese Strategie auch in dem Kinofilm „Simpsons – Der Film“ auf. Ein wesentlicher Bestandteil der Handlung thematisiert das Problem der Umweltverschmutzung sowie die unterschiedlichen Verhaltensweisen von Bürgern, Politikern und Konzernchefs in Reaktion auf ökologische Katastrophen.
Eintritt: 3,- / 5,- EUR

 

Nach oben

4. Tanztheater BLUE - Creation 29

Veranstalter: Staatstheater Saarbrücken;    
Schillerplatz 1; 66111 Saarbrücken; 0681 3092-0; 

Tanztheaterabend von Marguerite Donlon mit Live-Musik

Termine: Premiere am 27.10.11; Di 01.11. Sa 05.11. Do 10.11. So 20.11. Do 24.11. So 11.12. Di 13.12. Fr 16.12. Fr 30.12. So 08.01. Di 10.01. So 15.01.;

Fulminanter Festivalauftakt: Die 29. Choreografie von Ballettdireketorin Marguerite Donlon dreht sich um einen Stoff, der die Kunst bereits im Namen trägt: Plastik.

Die Idee für diesen neuen Tanztheaterabend entstand bei einem Treffen mit David Rothschild, der mit seiner »Expedition Plastiki«, einer Bootsfahrt von Sausalito (Kalifornien) nach Sydney (Australien) Schlagzeilen machte. Denn das besondere daran war: Er hatte sein Boot aus Plastikflaschen zusammengebaut.

Plastik ist ein faszinierender Stoff, vom Menschen erfunden und natürlichen Materialien überlegen. In jeden Bereich des menschlichen Lebens findet er Einzug, denn er hat einen großen Vorteil gegenüber natürlichen Stoffen: Plastik lebt länger! Doch was macht man mit einem Material, das nicht zerfällt, verrostet oder verrottet? Auf Müllkippen sammeln oder ins Meer kippen? Der Ballettabend greift diese Gedanken auf: Plastik in seiner Faszination, seiner Vielfalt, seinen Gestaltungsmöglichkeiten, und wie die natürliche und die künstliche Schöpfung zueinander stehen.

In atemberaubenden Bildern und mit einem neuen Tanzstil in Spitzenschuhen konfrontiert Donlon hier eine Welt von immenser Schönheit mit dem, was sie zum Scheitern bringen könnte.

Nach oben

5. Latino - Filmfestival in Saarbrücken

Veranstalter: Die Deutsch-Lateinamerikanische Gesellschaft Saar e.V. präsentiert den Höhepunkt des Latino Filmfestivals mit aktuellen Produktionen „aus der Neuen Welt“

02.11 bis 08.11.11; Filmhaus Saarbrücken, Mainzer Straße 8, 66111 Saarbrücken

Die Filme werden in Originalsprache mit deutschen Untertiteln gezeigt. Aus zahlreichen Produktionen haben wir die Festivalfilme aus den Ländern Argentinien, Brasilien, Chile, Ecuador und Mexiko für Sie ausgewählt.

Unser zweites Festival des lateinamerikanischen Films - “Lateinamerika in Bewegung”, findet vom 2. bis 8. November 2011 im Filmhaus in Saarbrücken statt.

Programm Latino Filmfestival 2011

Unser Ziel ist es, Ihnen alternative Filmprojekte zu  präsentieren, die Brücken zwischen Europa und Lateinamerika bauen können sowie eine differenziertere und ausgewogenere Sicht der Welt zulassen, damit freie Diskussion und Toleranz ihren Platz finden. In diesem Sinn stellen wir anhand von 13 Filmen sowohl die aktuelle Lage als auch die Herausforderungen Lateinamerikas dar, vertiefen die Kenntnis der Kultur, Geschichte und Traditionen Lateinamerikas und fördern die Verbreitung des lateinamerikanischen Films.

Fokus unseres Filmfestivals bildet das weltweit aktuelle Thema Migration. Weitere Schwerpunkte bilden die Themenbereiche Korruption, Kinderarbeit und Gewalt sowie der Kontrast zwischen Tradition und modernen Besitzansprüchen und die Sehnsucht nach Gerechtigkeit.

Neben aktuellen Filmen aus dem brasilianischen Regenwald kann sich das Publikum an Roadmovies aus dem Amazonas- und Andengebiet sowie Argentinien und weiteren aktuellen Filmen aus Lateinamerika erfreuen. Alles in allem zeigen wir ein repräsentatives Angebot an Filmen aus den Ländern Argentinien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Mexiko, Peru und Uruguay.

Wir zeigen die Filme im spanischsprachigen Original mit deutschen oder englischen Untertiteln, sodass sie nicht nur für spanischsprachige Zuschauer zugänglich sind. Zielgruppe sind dementsprechend zum einen allgemein Filminteressierte,  die  die  Gelegenheit  nutzen,  Filme  im  Original  zu  sehen  und  zum anderen die Comunidad latina, Lehrkräfte im zweiten Bildungsbereich Weiterbildner im Saarland und den Grenzregionen, sowie insbesondere LehrerInnen, Weiterbildner, SchülerInnen und StudentInnen der spanischen und lateinamerikanischen Sprache und Kultur.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der DELAGE.

Nach oben

6. Fluchtwege - Generalprobe & Premiere

Veranstalter: Theater Überzwerg

Theaterstück: "Fluchtwege" - Generalprobe; Kinder- und Jugendtheater 

Generalprobe: Donnerstag, 03.11.11 um 19:30 Uhr; Premiere: 04.11.11; Erich-Kästner-Platz 1, 66119 Saarbrücken; Tel. + 49 (0) 681 958283-13; http://www.ueberzwerg.de/de/fluchtwege; Der Besuch der Generalprobe ist kostenlos, es wird aber um vorherige Anmeldung gebeten. 

Riva und ihr Bruder Andrea sind aus ihrem Heimatland geflohen. Dort herrschen Unterdrückung und Krieg. Ihr Vater wurde vor ihren Augen getötet. Zusammen mit ihrer Mutter sind sie nun in Deutschland und beantragen Asyl. Hier ist erst mal alles fremd. Nichts ist da, woran sich die beiden festhalten können, außer an ihren Spielzeugen von früher: Riva trägt immer eine Puppe bei sich, Andrea seinen Fußball.

Rückblickend erzählen sie von ihrer Sehnsucht nach Zuhause, von ihren Träumen und wie sie gelernt haben, mit der Trauer um ihren Vater umzugehen. Es ist auch nicht leicht, in der Fremde Freundschaften zu schließen und die neue Sprache zu lernen. So stehen sie an einem Neuanfang, dem sie mutig, neugierig und ein bisschen ängstlich entgegensehen.

Das temporeiche Stück nutzt den Wechsel von Darstellung im Spiel und Erzählung sehr geschickt und ermöglicht den Schauspielern in fließenden Übergängen den Wechsel in zahlreiche Rollen.

Regie: Frank Engelhardt
Ausstattung: Dorota Wünsch
Es spielen: Nicolas Bertholet, Eva Coenen

Nach oben

 
Sie sind hier: Archiv: Programm | Rahmenprogramm
Deutsch
Français